Discussion:
Bezeichnung von Endhaltestellen
(zu alt für eine Antwort)
Heinrich Pfeifer
2014-03-03 10:02:22 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

in meiner Heimatstadt FR ist es schon immer üblich, dass die
Endhaltestellen der Straßenbahn Namen haben, die nicht auf der Bahn
angezeigt werden. Dort steht stattdessen der Name des Stadtteils.
Beispiel: Linie 2, Aufschrift Günterstal, Name der Endhaltestelle
Dorfstraße.

Das war Jahrzehntelang kein Problem, aber im Zeitalter von
Online-Auskünften ist das extrem irreführend. In sämtlichen
Online-Systemen, egal ob bahn.de oder rvf.de oder vag-freiburg.de, wird
einem gesagt, man solle die Bahn Richtung Dorfstraße nehmen (ich bleibe
beim genannten Beispiel), aber dann wartet man vergeblich auf eine Bahn
mit dieser Aufschrift. Da hilft es auch nicht viel, Umstehende zu
fragen, weil auch kaum ein Einheimischer den Zusammenhang
Günterstal/Dorfstraße kennt.

Ich habe schon jahrelang wiederholt die Betreibergesellschaft darauf
hingewiesen und baldige Abhilfe zugesagt bekommen, ohne Erfolg. Die
naheliegende Lösung, die Endhaltestelle nach dem Stadtteil zu benennen,
wird abgelehnt, weil es in den Stadtteilen noch weitere andere
Haltestellen gibt. Aus unerfindlichen Gründen will man auch nicht
"Günterstal Endstation" sagen.

Im Frühjahr wird nun eine neue Linienverlängerung eingeweiht und man
bleibt seinem Prinzip treu. Die neue Endhaltestelle wird heißen
"Gundelfinger Straße" und die Bahnen werden beschriftet mit "Zähringen".
Toll.


In anderen Städten, die ich in letzter Zeit mit Straßenbahnbenutzung
bereist habe, war das immer eindeutig. Aber ich komme nicht sehr viel rum.

Daher die Frage an euch: wie ist das bei euch gelöst? Heißen die
Endhaltestellen im Online-System und im Wagendisplay gleich oder
verschieden? Und falls verschieden, gibt es bei der Online-Auskunft
einen zielführenden Hinweis auf die Beschriftung der Bahn?
--
Heinrich
mail: new<at>pfei.eu
Marc Haber
2014-03-03 12:59:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
In anderen Städten, die ich in letzter Zeit mit Straßenbahnbenutzung
bereist habe, war das immer eindeutig. Aber ich komme nicht sehr viel rum.
In Karlsruhe ist es ähnlich wie in Freiburg. Da fährt die mit
"Waldstadt" beschriftete Linie 4 bis zur Haltestelle Europaschule, die
mit "Siemensallee" beschriftete Linie zur Haltestelle Lassallestraße
und die mit "Oberreut" beschriftete Linie 1 zur Haltestelle
Badeniaplatz.

Andererseits heißt die Endhaltestelle der Linie 5 korrekterweise
Rintheim, und die am Tivoli endenden Bahnen sind auch nicht mit
"Südstadt" beschildert.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Martin Bienwald
2014-03-03 13:08:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Heinrich Pfeifer
In anderen Städten, die ich in letzter Zeit mit Straßenbahnbenutzung
bereist habe, war das immer eindeutig. Aber ich komme nicht sehr viel rum.
In Karlsruhe ist es ähnlich wie in Freiburg. Da fährt die mit
"Waldstadt" beschriftete Linie 4 bis zur Haltestelle Europaschule, die
mit "Siemensallee" beschriftete Linie zur Haltestelle Lassallestraße
und die mit "Oberreut" beschriftete Linie 1 zur Haltestelle
Badeniaplatz.
Allerdings wird die Karlsruher Linie 4 in Hafas als "Richtung: Waldstadt"
angezeigt, ebenso die 2 als "Siemensallee" und die 1 als "Oberreut".

Es ist also offenbar möglich, hier eine andere Bezeichnung als den Namen
der letzten Haltestelle zu verwenden. Der RVF hat anscheinend versäumt,
das zu tun.

... Martin
Olaf Titz
2014-03-03 17:51:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
mit "Siemensallee" beschriftete Linie zur Haltestelle Lassallestraße
Was - besonders verwirrend - eine Haltestelle _hinter_ der Haltestelle
Siemensallee ist. Als man die Linie verlängert hat, hat man die alte
Endhaltestelle in den Linienplänen beibehalten und nach dem Stadtteil
benennen ging auch nicht, da der bereits von einer anderen Linie
belegt ist...

Olaf
--
***@inka.de <URL:http://sites.inka.de/~bigred/>

Q: How many software people does it take to screw in a light bulb?
A: None. That's a hardware problem.
Klaus von der Heyde
2014-03-03 19:45:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Titz
Post by Marc Haber
mit "Siemensallee" beschriftete Linie zur Haltestelle
Lassallestraße
Was - besonders verwirrend - eine Haltestelle _hinter_ der
Haltestelle Siemensallee ist.
In Köln wurde mal (und wird noch?) »Rudolfplatz« als Endstelle
angezeigt, tatsächlich fuhren die Kurse aber bis »Moltkestraße«, das
ist eine Haltestelle weiter.

Der Rudolfplatz ist natürlich viel bekannter und deshalb als Ziel
bevorzugt worden.

Klaus
Jens Schmidt
2014-03-05 20:30:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klaus von der Heyde
Der Rudolfplatz ist natürlich viel bekannter und deshalb als Ziel
bevorzugt worden.
Das hat nichts zu sagen. In Hamburg heißen die Linienziele alle nach
der Endhaltestelle, und die ist oft nach einer ziemlich obskuren
Straße benannt. Ohne Internet oder Linienplan hat der Ortsunkundige
keine Ahnung, welche Linien genutzt werden könnten und ob es
Alternativen gibt.
--
Viele Grüße,
Jens Schmidt
Klaus Dahlwitz
2014-03-07 07:10:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jens Schmidt
Post by Klaus von der Heyde
Der Rudolfplatz ist natürlich viel bekannter und deshalb als Ziel
bevorzugt worden.
Das hat nichts zu sagen. In Hamburg heißen die Linienziele alle nach
der Endhaltestelle, und die ist oft nach einer ziemlich obskuren
Straße benannt. Ohne Internet oder Linienplan hat der Ortsunkundige
keine Ahnung, welche Linien genutzt werden könnten und ob es
Alternativen gibt.
Z.B. Linie 214 von U-Lattenkamp nach Klotzenmoor (morgens 2 Fahrten nach
Klotzenmoor (Mitte), nachmittags 3 Fahrten nach Lattenkamp; jeweils
Mo-Fr) mit insgesamt 4 Haltestellen.

Klaus
--
Hamburg, 1.12.13: Erbsenexplosion in Groß Borsteler Seniorenwohnung
Thorsten Klein
2014-03-23 00:40:08 UTC
Permalink
Raw Message
Dieses "Problem" gibt es fast überall.
Post by Klaus von der Heyde
In Köln wurde mal (und wird noch?) »Rudolfplatz« als Endstelle
angezeigt, tatsächlich fuhren die Kurse aber bis »Moltkestraße«, das
ist eine Haltestelle weiter.
Ja genau, fiel mir auch grad ein. Das habe ich bei der KVB auch mal
bemäkelt.
Post by Klaus von der Heyde
Der Rudolfplatz ist natürlich viel bekannter und deshalb als Ziel
bevorzugt worden.
... und genau diese Begründung erhalten.
Auch Köln: Ziel "Braunsfeld", H heisst Aachener Str./Gürtel (offiziell)
bzw. Btf. West (inoffiziell). Oder auch "Melatengürtel Aachener Str."
pikant: es gibt "Melaten" und die H liegt auch auf der Aachener Str.....
Dabei bedeutet es Oskar Jäger.....
Dazu die Zeilweilige Endstelle "Bickendorf" oder früher auch
"Ehrenfeld", "Höhenhaus". "Schlebusch" liegt zudem noch auf kölner
Stadtgebiet, die Bushaltestelle gleich daneben jedoch "Nittumer Weg".
"Poll" heisst in Wirklichkeit "Baumschulenweg". "Frechen" heisst
"Benzelrath". Irgendwas seltsames wird oder wurde angezeigt, wenn die
Abstellanlage Deutz angefahren wurde. Und wenn von Osten her der Btf.
Merheim angepeilt wurde, wurde IMHO auch "Mehrheim" angezeigt, die H
liegt aber aus Richtung Osten hinter dem Abzweig - ich glaube das waren
sie alle für Köln. Bonn hätte dann noch "Auerberg" und "Kopenhagener
Strasse"

Demgegenüber steht Bensberg. Hier hatte man irgendwann die Linie um eine
H ins Zentrum von Bensberg verlängert und die alte Endstation umbenannt,
damit man die neue "Bensberg" nennen kann.

Karlsruhe beschildert auf der 2 jeweils einen Unterwegshalt (ZKM).

Weiteres fällt mir jetzt so spontan nicht ein, gibt aber noch viele
andere Orte ie das so machen. Wobei ich die Anzeige des Stadtteils
eigentlich i.O. finde.
Klaus von der Heyde
2014-03-23 17:09:38 UTC
Permalink
Raw Message
"Frechen" heisst "Benzelrath".
Wechselt die Anzeige auf »Benzelrath«, wenn Frechen erreicht ist?

Schon lange nicht mehr da draußen gewesen,
Klaus
Thorsten Klein
2014-03-25 22:19:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klaus von der Heyde
Wechselt die Anzeige auf »Benzelrath«, wenn Frechen erreicht ist?
Bei der KVB wechseln Anzeigen während der Fahrt grundsätzlich nicht.
Oder das wäre ein neues Feature. Gewisse Neuerungen kommen bei mir nicht
sofort an, ich bin froh nicht mehr in der Gegend zu wohnen, seitdem
Umsteigehinweise angesagt werden.

Ich vergass noch zu erwähnen: Anzeige Marsdorf (ist aber IMHO inzwischen
auf "Haus Vorst P+R" geändert).
Başar Alabay
2014-03-03 13:09:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
in meiner Heimatstadt FR ist es schon immer üblich, dass die
Endhaltestellen der Straßenbahn Namen haben, die nicht auf der Bahn
angezeigt werden. Dort steht stattdessen der Name des Stadtteils.
Beispiel: Linie 2, Aufschrift Günterstal, Name der Endhaltestelle
Dorfstraße.
Jetzt mußte ich lachen – denn als ich den Titel las, dachte ich
automatisch an Freiburg! :-)

Ich finde die Freiburger Variante nicht ganz so gelungen, vor allem ist
sie inkonsistent. Heute gibt es immer noch die Hornusstraße, die man
eigentlich Brühl nennen müßte. Und früher gab es die Bissierstraße (von
der ich nicht wüßte wie man das nun als Stadtteil nennen könnte). Die
beiden Haltestellen, plus auch noch Stadtteater und Schwabentorbrücke
(eine Haltestelle, die ja im regulären Betrieb gar nicht genutzt wird
aber spätestens bei der Betroldsbrunnenkatastrophe dieses Jaher bestimmt
wieder in aller Munde sein wird) werden die Endhalstellen »exakt«
angegeben.
Post by Heinrich Pfeifer
Im Frühjahr wird nun eine neue Linienverlängerung eingeweiht und man
bleibt seinem Prinzip treu. Die neue Endhaltestelle wird heißen
"Gundelfinger Straße" und die Bahnen werden beschriftet mit "Zähringen".
Toll.
Vor allem, wenn man bedenkt, daß die Wendeschleife wohl die Gemarkung
Gundelfingen streift.
Post by Heinrich Pfeifer
In anderen Städten, die ich in letzter Zeit mit Straßenbahnbenutzung
bereist habe, war das immer eindeutig. Aber ich komme nicht sehr viel rum.
Grundsätzlich ist die Freiburger Taktik für eine provinzielle Stadt wie
Freiburg durchaus in Kauf nehmbar. Aber a) ist die Stadt enorm gewachsen
und b) haben sich Techniken (Auskunft) verändert. Insofern wäre es
sinnvoll(er), auf jedem VAG Fahrzeug Stadtteil/Straße zu sehen.

In Istanbul, hehe, ist es noch viel schlimmer. Denn da steht immer und
grundsätzlich Anfangshaltestelle–Endhaltestelle. Völligst dämlich.
Zumindest bei Bussen, bei der Tram und U-Bahn haben sie es geschafft die
Endhaltstelle anzuzeigen. Andererseits heißen da Haltestellen dann auch
so, wie das Endziel – auch wenn dieses eigentlich ein riesen Bezirksname
ist. Es gibt also eine Endhaltestelle Üsküdar, obwohl Üsküdar fast halb
so groß wie Freiburg ist. Aber sagt man Üsküdar, denkt halt jeder
erstmal an den einen Platz unten am Bosporus, wo der Hafen ist.
Entsrechend heißen die Quais und auch die U- und S-Bahnhaltepunkte alle
»Üsküdar«. Andererseits – und das ist dann wieder interessant bis
chaotisch – fahren manche Busse weiter, z. B. in den Stadtteil Kuzguncuk
rein, dort bis zu einer Querstraße. Oder aber, die ganzen 15er Busse
halten an einer anderen Endhaltestelle als die ganzen 11er Busse
(jeweils A, B, C, …). Auf der einen Seite Chaos, auf der anderen
Gewöhnungssache. Nun ist Freiburg schön schnuffig auf der einen Seite,
und die Trambeschriftungen zeigen von Istanbuler Geist. Bei vielen
Bussen übrigens auch … 27 Herdern. Aha. Noch besser 17 Kappel und 17A
auch Kappel. Wobei da, glaube ich, dann doch noch etwas mehr dransteht.
Ähnliches bei 15G und 15W. Und ganz besonders lustig ist es, daß diese
Lininenbezeichnungen auf den Bussen stehen, aber offiziell ja noch nicht
einmal existieren. Es gibt ja nur 17 und 15. Die ab und zu fahrende
Kartaus-Linie war auch 17 (ich weiß nicht, ob es die noch gibt).
Insofern wäre eine Neuordnung bei der VAG schon längst überfällig. Aber
– das betrifft ja eigentlich noch mehr, nämlich den RVF, also auch die
ganze Region drumherum. Linie 7200 heißt intern an manchen Stellen 200.
Linie 201 und 202 haben aber nichts mit 7201 oder 7202 zu tun. Pures
Chaos. Schon vor Jahren sollten die SBG-Busse zumindest auf den
Fahrzeugen kürzere und logischere Liniennummern erhalten. Ist bis huet
enicht so. Und da wird die neue Endhaltestelle Zähringen auch noch
einiges mit sich bringen. Ich glaube kaum, daß die Busse von
Emmendingen, Vörstetten und Denzlingen nach Zähringen fahren werden.
Vermutlich fahren sie nach Freiburg, vielleicht zur Gundelfinger Straße
oder so. Ähnlich den Bussen, die in die Lassbergstraße fahren (für
Insider: Endhaltestelle Littenweiler). Freiburg eben … ein Hauch von
Istanbul.

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Heinrich Pfeifer
2014-03-04 08:04:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Başar Alabay
Jetzt mußte ich lachen – denn als ich den Titel las, dachte ich
automatisch an Freiburg! :-)
vielleicht hast du den Leserbrief in der BZ am 08.02. zum Thema gelesen?
Post by Başar Alabay
Ich finde die Freiburger Variante nicht ganz so gelungen, vor allem ist
sie inkonsistent. Heute gibt es immer noch die Hornusstraße, die man
eigentlich Brühl nennen müßte. Und früher gab es die Bissierstraße ...
Bissierstraße und Pressehaus waren nur vorübergehend Endhaltestellen,
bis die entsprechende Linie fertiggestellt wurde. Für diese
Übergangslösungen hat man sich offenbar nicht so sehr angestrengt,
intransparent zu bleiben. Aber die Endhaltestelle Hornusstraße gibt es,
seit ich denken kann. Wirklich inkonsequent.
Post by Başar Alabay
Grundsätzlich ist die Freiburger Taktik für eine provinzielle Stadt wie
Freiburg durchaus in Kauf nehmbar.
nett gesagt. Aber ein Bahndisplay "Dorfstraße" wäre halt doch einen Tick
zu provinziell gewesen.
Post by Başar Alabay
Und da wird die neue Endhaltestelle Zähringen auch noch
einiges mit sich bringen. Ich glaube kaum, daß die Busse von
Emmendingen, Vörstetten und Denzlingen nach Zähringen fahren werden.
Vermutlich fahren sie nach Freiburg, vielleicht zur Gundelfinger Straße
oder so.
das wird zwar wieder verwirrend sein, weil Verkehrsmittel, die den
selben Ort von verschiedenen Richtungen her anfahren, verschieden
beschriftet sind. Aber dieses Problem haben die Online-Auskünfte bisher
schon im Griff, Beispiel: Hauptbahnhof und ZOB. Da steht dann im
Online-Plan ein Fußweg dazwischen und man weiß Bescheid.
Post by Başar Alabay
Freiburg eben … ein Hauch von Istanbul.
--
Heinrich
mail: new<at>pfei.eu
Başar Alabay
2014-03-04 08:25:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
vielleicht hast du den Leserbrief in der BZ am 08.02. zum Thema gelesen?
Hm, nicht bewußt. Link?

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Heinrich Pfeifer
2014-03-04 09:00:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Başar Alabay
Post by Heinrich Pfeifer
vielleicht hast du den Leserbrief in der BZ am 08.02. zum Thema gelesen?
Hm, nicht bewußt. Link?
http://www.badische-zeitung.de/leserbriefe-freiburg/bitte-endlich-die-marotte-beenden--80518507.html
--
Heinrich
mail: new<at>pfei.eu
Başar Alabay
2014-03-04 14:43:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Post by Başar Alabay
Post by Heinrich Pfeifer
vielleicht hast du den Leserbrief in der BZ am 08.02. zum Thema gelesen?
Hm, nicht bewußt. Link?
http://www.badische-zeitung.de/leserbriefe-freiburg/bitte-endlich-die-marotte-beenden--80518507.html
Danke.

Hm. Also, ich denke nicht, daß die Aufschriften auf den Trams sich
ändern werden. Schon aus technischen Gründen – bei denen, die noch eine
Rollenanzeige haben. Bei denen mit LED könnte man halt nachdenken, ob
man nicht die Straße noch drunterschreibt. Ein verworrenes Thema.
Immerhin wurde vor einigen Jahren die Munzinger Straße (Hst.) in Haid
umbenannt – zumindest in den Tramanzeigen. Also eher eine Entwicklung in
die andere Richtung. Mich wundert es, daß es noch kein Brühl für die
Hornusstraße gibt.

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Heinrich Pfeifer
2014-03-04 15:02:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Başar Alabay
Hm. Also, ich denke nicht, daß die Aufschriften auf den Trams sich
ändern werden.
ist ja auch nicht nötig. Es wurde hier schon gesagt, dass in Karlsruhe
und in Dresden in den Online-Systemen beide Bezeichnungen genannt werden
(>>grundsätzlich lange Namen im Format "Stadtteil Haltestellenname"<<).

Wenn die Freiburger das auch gebacken kriegten, wäre das Thema erledigt.
Post by Başar Alabay
Mich wundert es, daß es noch kein Brühl für die Hornusstraße gibt.
vielleicht, weil Brühl kein peripherer Stadtteil ist und daher nicht als
eigenständig wahrgenommen wird.
--
Heinrich
mail: new<at>pfei.eu
Başar Alabay
2014-03-04 17:15:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
ist ja auch nicht nötig. Es wurde hier schon gesagt, dass in Karlsruhe
und in Dresden in den Online-Systemen beide Bezeichnungen genannt werden
(>>grundsätzlich lange Namen im Format "Stadtteil Haltestellenname"<<).
Wenn die Freiburger das auch gebacken kriegten, wäre das Thema erledigt.
Aber was genau soll Freiburg hinkriegen? Ist das eine Angelegenheit von
Freiburg, also der VAG? Oder des RVF? Ich kenne halt nur EFA und EFA-BW
(hab jetzt nicht nachgeschaut, wie es odrt abgelegt ist).
Post by Heinrich Pfeifer
Post by Başar Alabay
Mich wundert es, daß es noch kein Brühl für die Hornusstraße gibt.
vielleicht, weil Brühl kein peripherer Stadtteil ist und daher nicht als
eigenständig wahrgenommen wird.
Kann sein. Aber Herdern ist ja jetzt auch nicht sooo peripher (wobei das
auf den Blickwinkel ankommt). Und auf den Bussen stand und steht auch
immer Herdern. Wie auch auf der Tram ganz früher. Ha … mir fällt aber
etwas ein, auf der Tram in die Goethestraße stand, glaube ich, nicht
Wiehre, oder? Da stand doch Goethestraße? Und wie war das mit der
Haslach-Tram? Klar, die drei sind historisch, aber interessant, um
nachvollziehen zu können, wie sich die Benennungen entwickelt und/oder
gehalten haben könnten.

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Heinrich Pfeifer
2014-03-04 18:00:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Başar Alabay
Post by Heinrich Pfeifer
Wenn die Freiburger das auch gebacken kriegten, wäre das Thema erledigt.
Aber was genau soll Freiburg hinkriegen? Ist das eine Angelegenheit von
Freiburg, also der VAG? Oder des RVF? Ich kenne halt nur EFA und EFA-BW
(hab jetzt nicht nachgeschaut, wie es odrt abgelegt ist).
egal ob bahn.de oder rvf.de (EFA) oder vag-freiburg.de, überall der
selbe Mist. Die Daten können letztlich doch nur von der VAG stammen,
denn die sind es doch, die die Namen der Haltestellen erfinden.
Post by Başar Alabay
Kann sein. Aber Herdern ist ja jetzt auch nicht sooo peripher (wobei das
auf den Blickwinkel ankommt). Und auf den Bussen stand und steht auch
immer Herdern. Wie auch auf der Tram ganz früher. Ha … mir fällt aber
etwas ein, auf der Tram in die Goethestraße stand, glaube ich, nicht
Wiehre, oder? Da stand doch Goethestraße? Und wie war das mit der
Haslach-Tram? Klar, die drei sind historisch, aber interessant, um
nachvollziehen zu können, wie sich die Benennungen entwickelt und/oder
gehalten haben könnten.
das war alles vor meiner aktiven Zeit. Ich weiß nur noch, dass es mal
eine Linie 5 gab, die von Herdern nach Haslach fuhr, und ich erinnere
mich noch an stillgelegte Schienen auf der Blauen Brücke. Stillgelegt um
1960 herum. Spannend fände ich es allemal, wenn sich jemand noch an mehr
erinnerte.
--
Heinrich
mail: new<at>pfei.eu
Başar Alabay
2014-03-04 18:14:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
egal ob bahn.de oder rvf.de (EFA) oder vag-freiburg.de, überall der
selbe Mist. Die Daten können letztlich doch nur von der VAG stammen,
denn die sind es doch, die die Namen der Haltestellen erfinden.
Na, das ist jetzt eben die Frage – wer läßt diese Namen raus? Wenn das
tatsächlich die VAG ist, dann wäre es bemerkenswert, wie unfit die
entsprechenden Stellen sind. Wenn!
Post by Heinrich Pfeifer
das war alles vor meiner aktiven Zeit. Ich weiß nur noch, dass es mal
eine Linie 5 gab, die von Herdern nach Haslach fuhr, und ich erinnere
mich noch an stillgelegte Schienen auf der Blauen Brücke. Stillgelegt um
1960 herum. Spannend fände ich es allemal, wenn sich jemand noch an mehr
erinnerte.
Naja, das war auch alles vor meiner Zeit. Aber ich hatte mir mal ein
rotes Heftchen gekauft, da war die Geschichte der Freiburger Tram drin.
Das war so Ende 80er, Anfang 90er. Ich habe nicht mal mehr die
Unterführung in Aktion erlebt, ich muß es knapp verpaßt haben. Und über
die Brücke fuhren, als ich in die Region kam, nur noch die Busse 13 und
14. Aber ja, das war wohl die Nachfolge der alten Haslach-Bahn.
Vermutlich daher auch die historische Buslinie 13.

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Başar Alabay
2014-03-15 21:42:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
egal ob bahn.de oder rvf.de (EFA) oder vag-freiburg.de, überall der
selbe Mist. Die Daten können letztlich doch nur von der VAG stammen,
denn die sind es doch, die die Namen der Haltestellen erfinden.
Auf den neuen VAG-Liniennetzplänen an den Haltestellen ist jetzt extra
vermerkt, wie die Haltestellen *und* die /Zielanzeigen der Straßenbahn/
heißen.

Gut!

Loading Image...
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Heinrich Pfeifer
2014-03-18 09:04:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Başar Alabay
Post by Heinrich Pfeifer
egal ob bahn.de oder rvf.de (EFA) oder vag-freiburg.de, überall der
selbe Mist. Die Daten können letztlich doch nur von der VAG stammen,
denn die sind es doch, die die Namen der Haltestellen erfinden.
Auf den neuen VAG-Liniennetzplänen an den Haltestellen ist jetzt extra
vermerkt, wie die Haltestellen *und* die /Zielanzeigen der Straßenbahn/
heißen.
Gut!
das ist seit ca. 2 Jahren so. Meinst du wirklich, dass das ausreicht?

Stell dir doch mal vor, du kommst als Auswärtiger mit der Bahn an und
hast deine Online-Auskunft ausgedruckt oder auf dem Handy dabei. Du
steigst die Treppe hoch zur Stadtbahnbrücke und suchst auf der
Leuchtanzeige nach Linie und Endhaltestelle. Die Linie siehst du
angezeigt, aber mit anderer Endhaltestelle. Also gehst du auf die andere
Seite, weil du denkst, das war die falsche Fahrtrichtung. Dort findest
du aber auch nicht was du suchst. Also fragst du einen Einheimischen,
welche Bahn nach Bollerstaudenstraße fährt. Ich wette, dass das 90 %
nicht wissen. Irgendwann kämpfst du dich vielleicht zum Liniennetzplan
durch, der nur am Anfang der doppelten Haltestelle hängt. Bis du dort
gefunden hast, dass die Rieselfeld-Bahn die richtige war, sind einige
Bahnen durch.
--
Heinrich
mail: new<at>pfei.eu
Başar Alabay
2014-03-18 13:19:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Post by Başar Alabay
Auf den neuen VAG-Liniennetzplänen an den Haltestellen ist jetzt extra
vermerkt, wie die Haltestellen *und* die /Zielanzeigen der Straßenbahn/
heißen.
Gut!
das ist seit ca. 2 Jahren so. Meinst du wirklich, dass das ausreicht?
Woss? Das hab ich ja gar nicht mitbekommen, LOL :-)

Ich denke schon, daß das ausreicht, ja.
Post by Heinrich Pfeifer
Stell dir doch mal vor, du kommst als Auswärtiger mit der Bahn an und
hast deine Online-Auskunft ausgedruckt oder auf dem Handy dabei. Du
steigst die Treppe hoch zur Stadtbahnbrücke und suchst auf der
Leuchtanzeige nach Linie und Endhaltestelle. Die Linie siehst du
angezeigt, aber mit anderer Endhaltestelle. Also gehst du auf die andere
Seite, weil du denkst, das war die falsche Fahrtrichtung. Dort
findest
Moment, dort finde ich nicht, denn ich bin schon längst irgendwo am
Fahrplan. Als gebürtiger Großstädter :-9 Ja klar, in Istanbul gibt es
keine Fahrpläne und auch keine Linien-Anzeige an den Haltestellen, aber
das soll nicht weiter stören.
Post by Heinrich Pfeifer
du aber auch nicht was du suchst. Also fragst du einen Einheimischen,
welche Bahn nach Bollerstaudenstraße fährt. Ich wette, dass das 90 %
nicht wissen. Irgendwann kämpfst du dich vielleicht zum Liniennetzplan
durch, der nur am Anfang der doppelten Haltestelle hängt. Bis du dort
gefunden hast, dass die Rieselfeld-Bahn die richtige war, sind einige
Bahnen durch.
Also, wer nicht auf die schriftliche Info guckt … Wenn ich in Karlsruhe
oder Stuttgart rumfahren will, studiere ich immer erstmal das vorhandene
Infomaterial. Zu Hause und dann vor Ort.

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Heinrich Pfeifer
2014-03-18 15:58:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Başar Alabay
Also, wer nicht auf die schriftliche Info guckt … Wenn ich in Karlsruhe
oder Stuttgart rumfahren will, studiere ich immer erstmal das vorhandene
Infomaterial. Zu Hause und dann vor Ort.
Dass das Otto Normalfahrer ebenfalls macht, bezweifle ich.

Damit kommen wir endlich zur Kernfrage dieser Diskussion:

Sollte eine Online-Fahrplanauskunft im Zusammenspiel mit den
Leuchtanzeigen an Bahnsteig und Fahrzeugen genügen, um sich zurechtzufinden,

oder ist es in Ordnung, wenn man zusätzlich den Liniennetzplan studieren
muss?

Was meinen die Anderen dazu?
--
Heinrich
mail: new<at>pfei.eu
Ralph A. Schmid, dk5ras
2014-03-19 05:25:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Was meinen die Anderen dazu?
Mir geht das ziemlich auf den Senkel, daß ÖPNV in einer fremden Stadt
meist nicht intuitiv nutzbar ist.


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Jens Schmidt
2014-03-23 22:29:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Mir geht das ziemlich auf den Senkel, daß ÖPNV in einer fremden Stadt
meist nicht intuitiv nutzbar ist.
Genauso geht es auf den Senkel, wenn nur die Stadt ausreichend groß ist,
um nicht alle Linien zu kennen. Gerade heute wieder: Ich hatte mir im Netz
eine Verbindung herausgesucht und gleich der erste Anschluss ist geplatzt.
Da das Ziel weit draußen lag, führen drei verschiedene Linien (2×Bus,
1×Bahn) mit unterschiedlichen Fußwegen dahin. Ohne Netzzugang von unterwegs
ist man da verloren, Takt >= 30 Minuten. Irgendwie bin ich dann aber doch
auf meine ursprüngliche Route zurückgekommen, weil wohl die Auskunft
irgendeine Umsteigebeziehung recht locker geplant hatte.
--
Viele Grüße,
Jens Schmidt
Ralph A. Schmid, dk5ras
2014-03-24 12:03:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jens Schmidt
Genauso geht es auf den Senkel, wenn nur die Stadt ausreichend groß ist,
um nicht alle Linien zu kennen. Gerade heute wieder: Ich hatte mir im Netz
eine Verbindung herausgesucht und gleich der erste Anschluss ist geplatzt.
Da das Ziel weit draußen lag, führen drei verschiedene Linien (2×Bus,
1×Bahn) mit unterschiedlichen Fußwegen dahin. Ohne Netzzugang von unterwegs
ist man da verloren, Takt >= 30 Minuten. Irgendwie bin ich dann aber doch
auf meine ursprüngliche Route zurückgekommen, weil wohl die Auskunft
irgendeine Umsteigebeziehung recht locker geplant hatte.
Am Samstag Abend Darmstadt Hbf - Mannheim Rathaus, das DB-HAFAS konnte
das einfach nicht sinnvoll auflösen und hat irgendwas ganz Krudes mit
paarmal Umsteigen und Bussen ausgeworfen. Dabei konnte man einfach bis
MA-Hbf fahren und da die StraB nehmen. Weiß man das aber nicht, dann
schaut man zeimlich blöd aus, wenn man für diese tour von 22:30 bis
0:45 Uhr unterwegs ist, also eine Stunde länger als es Not täte.


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Marc Haber
2014-03-25 14:29:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Am Samstag Abend Darmstadt Hbf - Mannheim Rathaus, das DB-HAFAS konnte
das einfach nicht sinnvoll auflösen und hat irgendwas ganz Krudes mit
paarmal Umsteigen und Bussen ausgeworfen. Dabei konnte man einfach bis
MA-Hbf fahren und da die StraB nehmen. Weiß man das aber nicht, dann
schaut man zeimlich blöd aus, wenn man für diese tour von 22:30 bis
0:45 Uhr unterwegs ist, also eine Stunde länger als es Not täte.
Wie seid ihr denn wirklich gefahren? Mit der RB über Heidelberg oder
mit über Mainz? Das sind die beiden Varianten, die Hafas mir auswirft,
beidesmal mit Ankunft 00:42 Uhr.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Rolf Mantel
2014-03-25 14:59:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Am Samstag Abend Darmstadt Hbf - Mannheim Rathaus, das DB-HAFAS konnte
das einfach nicht sinnvoll auflösen und hat irgendwas ganz Krudes mit
paarmal Umsteigen und Bussen ausgeworfen. Dabei konnte man einfach bis
MA-Hbf fahren und da die StraB nehmen. Weiß man das aber nicht, dann
schaut man zeimlich blöd aus, wenn man für diese tour von 22:30 bis
0:45 Uhr unterwegs ist, also eine Stunde länger als es Not täte.
Wie seid ihr denn wirklich gefahren? Mit der RB über Heidelberg oder
mit über Mainz? Das sind die beiden Varianten, die Hafas mir auswirft,
beidesmal mit Ankunft 00:42 Uhr.
Das Problem besteht darin, dass MA Rathaus samstags nach 23:00 Uhr nur
spärlich bedient wird, so dass Ralph vermutlich mit STR 1 um 23:53 zum
Paradeplatz fuhr und ab dort zu Fuß ging und nicht auf den Bus mit
Ankunft 01:21 am Rathaus wartete.

Wer nachts nach MA Rathaus fahren statt zu Fuß gehen will, muss eben
über LU statt über MA fahren.

Wer bereit ist, längere Fußwege zu akzeptieren, muss bei nach der
Adresse suchen statt nach dem Zielpunkt. Mit der Haltestellensuche
werden eben nur manche Fußwege vorgeschlagen, mit der Adresssuche
bekomme ich (sonntags) auch Vorschläge, 20 Minuten zu Fuß von
HD-Kirchheim zur Straßenbahnline 23 zu gehen, die im Gegensatz zu meiner
Straßenbahnlinie, meinem Bus oder meiner S-Bahn Anschluss ins Neckartal
herstellt.

Rolf Mantel
Ralph A. Schmid, dk5ras
2014-03-25 16:34:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Wie seid ihr denn wirklich gefahren? Mit der RB über Heidelberg oder
mit über Mainz? Das sind die beiden Varianten, die Hafas mir auswirft,
beidesmal mit Ankunft 00:42 Uhr.
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Bahnhof | An | Ab | Zug Nr. | Bemerkungen |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Darmstadt Hbf | | 22:30 | RB 15375 |FB EH 1T KL |
| Mannheim-Friedrichsfeld | 23:23 | 23:33 | RB 38641 |FB EH 1T |
| Mannheim Hbf | 23:43 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+

Dann hätten wir noch eine Viertelstunde auf die StraB bis Rathaus
warten oder laufen müssen, haben uns aber ob der späten Stunde und der
aufgelaufenen Müdigkeit ganz dekadent für einstellige EUR ein Taxi
geleistet, welches extrem sportlich mit 90 km/h Spitze durch Mannheim
gepeest ist.


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Marc Haber
2014-03-25 19:09:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Wie seid ihr denn wirklich gefahren? Mit der RB über Heidelberg oder
mit über Mainz? Das sind die beiden Varianten, die Hafas mir auswirft,
beidesmal mit Ankunft 00:42 Uhr.
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Bahnhof | An | Ab | Zug Nr. | Bemerkungen |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Darmstadt Hbf | | 22:30 | RB 15375 |FB EH 1T KL |
| Mannheim-Friedrichsfeld | 23:23 | 23:33 | RB 38641 |FB EH 1T |
| Mannheim Hbf | 23:43 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
Dann hätten wir noch eine Viertelstunde auf die StraB bis Rathaus
warten oder laufen müssen, haben uns aber ob der späten Stunde und der
aufgelaufenen Müdigkeit ganz dekadent für einstellige EUR ein Taxi
geleistet, welches extrem sportlich mit 90 km/h Spitze durch Mannheim
gepeest ist.
Auch ein Taxi ist ein öffentliches Verkehrsmittel.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralph A. Schmid, dk5ras
2014-03-26 11:31:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Auch ein Taxi ist ein öffentliches Verkehrsmittel.
Freilich - gerade darum haben wir nicht sooo große Hemmungen, das ggf.
für kürzere Strecken in Anspruch zu nehmen.


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2017-03-03 15:19:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Mir geht das ziemlich auf den Senkel, daß ÖPNV in einer fremden Stadt
meist nicht intuitiv nutzbar ist.
In dem RMV-S-Bahnen werden für diverse Halte nun die Busanschlüsse angezeigt, so auch für Rüsselsheim Bft Pbf. So richtig intuitiv ist das aber nicht nutzbar, da die Hälfte der dort abgehenden Busse mit Ziel "Rüsselsheim Bf" angegeben sind...

Gruß, ULF
U***@web.de
2017-06-08 16:01:59 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by U***@web.de
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Mir geht das ziemlich auf den Senkel, daß ÖPNV in einer fremden Stadt
meist nicht intuitiv nutzbar ist.
In dem RMV-S-Bahnen werden für diverse Halte nun
die Busanschlüsse angezeigt, so auch für Rüsselsheim
Bft Pbf. So richtig intuitiv ist das aber nicht nutzbar,
da die Hälfte der dort abgehenden Busse mit Ziel
"Rüsselsheim Bf" angegeben sind...
Gerade gesehen, für Mainzer Stadtbusse ab Hbf gibt es nun
in der S-Bahn Istzeiten. Also um 17:32

Linie 63 Laubenheim 17:10 *17:57*.

Schade nur, daß von März bis September 2017
die Abfahrt 17:10 Fakesollfahrplan ist
und man sich besser für Soll 17:12 nach
Hbf West begäbe.

Gruß, ULF
U***@web.de
2017-06-29 16:13:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by U***@web.de
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Mir geht das ziemlich auf den Senkel, daß ÖPNV in einer fremden Stadt
meist nicht intuitiv nutzbar ist.
In dem RMV-S-Bahnen werden für diverse Halte nun
die Busanschlüsse angezeigt, so auch für Rüsselsheim
Bft Pbf. So richtig intuitiv ist das aber nicht nutzbar,
da die Hälfte der dort abgehenden Busse mit Ziel
"Rüsselsheim Bf" angegeben sind...
Gerade gesehen, für Mainzer Stadtbusse ab Hbf gibt es nun
in der S-Bahn Istzeiten. Also um 17:32
Linie 63 Laubenheim 17:10 *17:57*.
Schade nur, daß von März bis September 2017
die Abfahrt 17:10 Fakesollfahrplan ist
und man sich besser für Soll 17:12 nach
Hbf West begäbe.
Heute wurden in der S8 für Mainz Hbf tatsächlich nur noch
die ab Hauptbahnhof verkehrenden Anschlüsse gezeigt.

Mein Dank gilt DB Regio und dem RMV.

In manchem Forum hätte ich für die Darstellung nur
einen dahingerotzten Rülpser des Zensorators bekommen.

Wenn man sich dann zwecks Umstieg zur Linie 9 Richtung
Hindenburgplatz, Kaisertor, Landtag, Brückenplatz und
Hessen begibt, findet man an der Hauptausgangstür des
Empfangsgebäudes einen MVG-Aushang, wonach
die Linien [ ...], 9 und [...] dort nicht abführen
und man sich doch zum Hbf West begeben möge.

Dort angekommen, wird man feststellen, daß die Anzahl
der Abfahrten der Linie 9 zu den vorgenannten
Zielen gleich Null ist...

Gruß, ULF

Rolf Mantel
2014-03-19 08:16:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Sollte eine Online-Fahrplanauskunft im Zusammenspiel mit den
Leuchtanzeigen an Bahnsteig und Fahrzeugen genügen, um sich zurechtzufinden,
oder ist es in Ordnung, wenn man zusätzlich den Liniennetzplan studieren
muss?
Was meinen die Anderen dazu?
Natürlich sollte eine Online-Fahrplanauskunft das richtige hinreichend
genau beschreiben; bei der großen Bahn ist das eben durch Bahnsteig und
Abfahrtszeit (auch wenn ich in Bad Friedrichshall-Jagstfeld schon mal in
den verspäteten RE Richtung Würzburg statt in den am selben Bahnsteig 5
Minuten später fahrenden RE Richtung Mannheim gestiegen bin).

Da bei Straßenbahnen der Bahnsteig meistens nicht hinreichend deutlich
angeschrieben ist, muss die Online Fahrplanauskunft immer das auf der
Straßenbahn enthaltene Zugziel anzeigen. Für Ortsansässige ist es oft
nützlich, zusätzlich zu unbekannten Haltestellennamen auch
Ortsbezeichnungen als Zielbeschreibung zu haben.
Eine Straßenbahngesellschaft kann dies in ihrere Datenmodellierung auch
dadurch erreichen, dass sie entweder der Endhaltestellen ein
Ortsbezeichnung oder der Wendeeinrichtung einen zusätzlichen
Haltestellennamen gibt.
Bei verkürzten Linienläufen kann es trotzdem zu Verwirrung kommen. In
Heidelberg ist die Endhaltestelle der Linie 24 meistens 'Handschuhsheim
Nord' (eine Wendeschleife nach der letzten Fahrgasthaltestelle
'Burgstraße'), sonntags aber 'Hans-Thoma-Platz'. Bis vor wenigen Jahren
hieß diese Haltestelle noch 'Handschuhsheim OEG', so dass die Richtung
'Handschuhsheim' immer erkennbar war.

Rolf
Ralf Gunkel
2014-03-19 18:45:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rolf Mantel
Post by Heinrich Pfeifer
Sollte eine Online-Fahrplanauskunft im Zusammenspiel mit den
Leuchtanzeigen an Bahnsteig und Fahrzeugen genügen, um sich zurechtzufinden,
oder ist es in Ordnung, wenn man zusätzlich den Liniennetzplan studieren
muss?
Was meinen die Anderen dazu?
Natürlich sollte eine Online-Fahrplanauskunft das richtige hinreichend
genau beschreiben; bei der großen Bahn ist das eben durch Bahnsteig und
Abfahrtszeit (auch wenn ich in Bad Friedrichshall-Jagstfeld schon mal in
den verspäteten RE Richtung Würzburg statt in den am selben Bahnsteig 5
Minuten später fahrenden RE Richtung Mannheim gestiegen bin).
Oh oh.
Je nach Auskunft wird auch für "grosse Bahnen" das Ziel ausgeworfen. Und
dann gibt es kreative Umläufe.
Beispiel:
Die Fahrt (Eberbach -) Erbach - Gross Umstadt Wiebelsbach - Reinheim -
Darmstadt Nord - Frankfurt Hbf - Frankfurt Süd - Offenbach Hbf - Hanau Hbf-
Babenhausen - Gross Umstadt Wiebelsbach - Erbach (- Eberbach) ändert zwar
in Frankfurt Hbf die Zugnummer, Hafas bindet diese aber bisweilen
zusammen.
Dann erscheint bei einer Fahrtanfrage Reinheim -> Frankfurt Hbf als
Fahrtziel Erbach oder Eberbach. Dummer weise widerspricht dies genau der
eigentlichen Fahrtrichtung. Besonders wenn man die Schilder am Bahnsteig
beachtet. <- Frankfurt | Erbach / Eberbach ->


Gruss Ralf
--
"Sicherungstechnik ist praktizierte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk
Moebius in deb*
Marc Haber
2014-03-19 20:46:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Je nach Auskunft wird auch für "grosse Bahnen" das Ziel ausgeworfen. Und
dann gibt es kreative Umläufe.
Nächstes Beispiel: Die S3 von Karlsruhe nach Bruchsal (über Bruchsal,
Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen, Schifferstadt und Germersheim),
die in Karlsruhe tatsächlich als "S3 Bruchsal" geschildert wird und wo
haufenweise Leute fragen, wo denn der Zug nach Heidelberg fährt.

Oder: Die S3 von Karlsruhe nach Germersheim (über Bruchsal,
Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen und Schifferstadt), die in
Karlsruhe tatsächlich als "S3 Germersheim" geschildert wird und die
für diese Fahrt etwa die vierfache Fahrzeit der direkt verkehrenden
S51/S52 braucht.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Stefan Reuther
2014-03-20 18:25:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Ralf Gunkel
Je nach Auskunft wird auch für "grosse Bahnen" das Ziel ausgeworfen. Und
dann gibt es kreative Umläufe.
Nächstes Beispiel: Die S3 von Karlsruhe nach Bruchsal (über Bruchsal,
Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen, Schifferstadt und Germersheim),
die in Karlsruhe tatsächlich als "S3 Bruchsal" geschildert wird und wo
haufenweise Leute fragen, wo denn der Zug nach Heidelberg fährt.
Oder: Die S3 von Karlsruhe nach Germersheim (über Bruchsal,
Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen und Schifferstadt), die in
Karlsruhe tatsächlich als "S3 Germersheim" geschildert wird und die
für diese Fahrt etwa die vierfache Fahrzeit der direkt verkehrenden
S51/S52 braucht.
Du kannst auch in Pirna zwischen den zwei Zügen, die nach "Bad Schandau"
ausgeschildert sind, den wählen, der von Gleis 4 fährt. Der fährt
nämlich 10 Minuten eher. Und kommt eine Stunde später an. Passende "Via"
konnte der Fallblattanzeiger nicht, als ich das letzte Mal da war.


Stefan
Marc Haber
2014-03-21 20:38:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Reuther
Du kannst auch in Pirna zwischen den zwei Zügen, die nach "Bad Schandau"
ausgeschildert sind, den wählen, der von Gleis 4 fährt. Der fährt
nämlich 10 Minuten eher. Und kommt eine Stunde später an. Passende "Via"
konnte der Fallblattanzeiger nicht, als ich das letzte Mal da war.
Ich hab mich in Frankfurt mal gewundert, warum der mit "Stuttgart"
beschilderte 411, der zehn Minuten vor dem in der Fahrplanauskunft
genannten ICE abfahren sollte, so leer ist.

Nach der Abfahrt hieß es dann "Willkommen im ICE nach Stuttgart über
Darmstadt, Heidelberg, Vaihingen(Enz)".

War aber mein Fehler, die Vias standen ordentlich dran.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralf Gunkel
2014-03-23 00:46:06 UTC
Permalink
Raw Message
Am 21.03.14 21:38, schrieb Marc Haber:
...
Post by Marc Haber
Ich hab mich in Frankfurt mal gewundert, warum der mit "Stuttgart"
beschilderte 411, der zehn Minuten vor dem in der Fahrplanauskunft
genannten ICE abfahren sollte, so leer ist.
Nach der Abfahrt hieß es dann "Willkommen im ICE nach Stuttgart über
Darmstadt, Heidelberg, Vaihingen(Enz)".
War aber mein Fehler, die Vias standen ordentlich dran.
Komisch.
Die Vias fährt doch nur bestellten NV im Odenwald und Rheingau.

*scnr*


Gruss Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist auch gut so." Dirk
Moebius in deb*
Martin Theodor Ludwig
2014-03-20 23:26:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Also, wer nicht auf die schriftliche Info guckt ... Wenn ich in Karlsruhe
oder Stuttgart rumfahren will, studiere ich immer erstmal das vorhandene
Infomaterial. Zu Hause und dann vor Ort.
Dass das Otto Normalfahrer ebenfalls macht, bezweifle ich.
Als ich vor einiger Zeit aus Richtung Karlsruhe ausnahmsweise mal nach
Heilbronn unterwegs war, ha(e)tte mich interessiert, ob die Fahrkarte
ab Eppingen (Verbundgrenze) vom Automaten in der Stadtbahn auch zur
Weiterfahrt bis zur Bushaltestelle Briefverteilzentrum gilt (die in
einem auswärtigen Stadtteil gelegen ist).

Die Tarifauskunft auf www.h3nv.de kennt keine Haltestellen (sondern nur
Orte und Ortsteile - hier "Böllinger Höfe") sagte etwas von 6 Zonen.

Fahrplanauskunft auf www.h3nv.de ist nicht existent, sondern lediglich
ein Link zu www.efa-bw.de - dort kommt bei der Hälfte der gefundenen
Verbindungen "Tarifauskunft nicht möglich" und bei der anderen Hälfte
(die eigentlich genau die gleichen Strecken und Verkehrsmittel sind)
etwas von acht durchfahrenen, aber "nur" 5 zahlungspflichtigen Zonen.

Am Hauptbahnhof in Heilbronn findet sich weder ein Streckennetz- noch
ein Tarifplan, sondern nur ein Verweis auf "im Internet" (was ich aber
unterwegs nicht habe). Mit den dortigen Fahrkartenautomaten den Preis
für meine Strecke herauszufinden ist ebenfalls nicht möglich.

Und die fragliche Buslinie ein Wirrwarr von 4 ineinander verschlungenen
Ringlinien, die (wenn man nach den gedruckten Fahrplanbuchseiten sucht)
in einer Streckentabelle mit vielen Vezweigungen zusammen verwurstet
sind und nur eine rudimentäre Korrelation der Haltestellen zwischen
Haltestellenschnur und Fahrteitentabelle-Haltestellen aufweist.

Da kann man nur noch eine (oder zwei) Punkt-zu-Punkt-Verbindungen für
einen ganz bestimmten Tag heraussuchen, diese dann auch genau so fahren
und dabei hoffen, daß im Bus keiner nach der konkreten Fahrkarte fragt
(oder alternativ in übertriebenem Gehorsam jede Teilstrecke einzeln,
obwohl innerhalb des gleichen Verbundtarifs gelegen, und somit unter dem
Strich zu viel bezahlen).

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Heinrich Pfeifer
2014-03-18 09:11:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Başar Alabay
Auf den neuen VAG-Liniennetzplänen an den Haltestellen ist jetzt extra
vermerkt, wie die Haltestellen *und* die /Zielanzeigen der Straßenbahn/
heißen.
Gut!
eben fällt mir noch eine andere Lösung ein, mit der der Fahrgast
ausschließlich die Liniennummer beachten müsste und die Bezeichnung der
Endhaltestelle ignorieren könnte:

Man könnte den beiden Richtungen einer bisherigen Linie verschiedene
Nummern zuordnen. Also Linie 1 nach Landwasser, Linie 2 nach
Littenweiler usw. Dafür bräuchte man zwar doppelt so viele verschiedene
Nummern wie bisher, aber die kosten nichts.

Ich habe mir das nicht selbst ausgedacht. Prominentes Beispiel ist die
Ringbahnlinie der Berliner S-Bahn. Da eine Ringbahn keine
identifizierbare Endhaltestelle besitzt, wurden die beiden Richtungen
einfach mit verschiedenen Nummern bezeichnet: S41 und S42, und damit
weiß jeder, in welche Bahn er steigen soll.

Man müsste sich dabei etwas umgewöhnen, weil man sich für Hin- und
Rückfahrt verschiedene Liniennummern einprägen müsste.


Wird das in irgend einer Stadt so gemacht, abgesehen von Ringlinien?
--
Heinrich
mail: new<at>pfei.eu
Michael Kümmling
2014-03-18 09:18:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Post by Başar Alabay
Auf den neuen VAG-Liniennetzplänen an den Haltestellen ist jetzt extra
vermerkt, wie die Haltestellen *und* die /Zielanzeigen der Straßenbahn/
heißen.
Gut!
eben fällt mir noch eine andere Lösung ein, mit der der Fahrgast
ausschließlich die Liniennummer beachten müsste und die Bezeichnung der
Man könnte den beiden Richtungen einer bisherigen Linie verschiedene
Nummern zuordnen. Also Linie 1 nach Landwasser, Linie 2 nach
Littenweiler usw. Dafür bräuchte man zwar doppelt so viele verschiedene
Nummern wie bisher, aber die kosten nichts.
[...]
Man müsste sich dabei etwas umgewöhnen, weil man sich für Hin- und
Rückfahrt verschiedene Liniennummern einprägen müsste.
Wird das in irgend einer Stadt so gemacht, abgesehen von Ringlinien?
Die Wiener Schnellbahn hatte für einige Jahre ein solches System.

Viele Grüße
Micha
Martin Bienwald
2014-03-18 09:18:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
eben fällt mir noch eine andere Lösung ein, mit der der Fahrgast
ausschließlich die Liniennummer beachten müsste und die Bezeichnung der
Man könnte den beiden Richtungen einer bisherigen Linie verschiedene
Nummern zuordnen. Also Linie 1 nach Landwasser, Linie 2 nach
Littenweiler usw. Dafür bräuchte man zwar doppelt so viele verschiedene
Nummern wie bisher, aber die kosten nichts.
[...]
Post by Heinrich Pfeifer
Wird das in irgend einer Stadt so gemacht, abgesehen von Ringlinien?
Aktuell weiß ich kein Beispiel. In den 70er Jahren hatte Karlsruhe ein
solches System, bei dem die Gegenrichtung jeder Linie eine um 10 erhöhte
Liniennummer hatte, also 1/11, 25/35 usw.

... Martin
Ralf Gunkel
2014-03-18 20:18:56 UTC
Permalink
Raw Message
Am 18.03.14 10:18, schrieb ***@gmx.de:
...
Post by Martin Bienwald
Aktuell weiß ich kein Beispiel. In den 70er Jahren hatte Karlsruhe ein
solches System, bei dem die Gegenrichtung jeder Linie eine um 10 erhöhte
Liniennummer hatte, also 1/11, 25/35 usw.
Richtig übel wird das aber wenn noch gemischt wird.

Wenn also 1 bis 9 nicht immer mit 11 bis 19 korrespondiert (dazu noch
logisch z. B. Linien 1 bis 9 für Fahrten Nord -> Süd oder West -> Ost)
sondern z. B. die 3 nicht existiert und dann 13 Nord -> Süd ist und die
Gegenrichtung dann mit der 23 genummert ist. Wobei die 20er normal mit den
30er laufen.

Nee, wirklich kein tolles System.


Gruss Ralf
--
"Sicherungstechnik ist praktizierte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk
Moebius in deb*
Başar Alabay
2014-03-18 13:23:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Man könnte den beiden Richtungen einer bisherigen Linie verschiedene
Nummern zuordnen. Also Linie 1 nach Landwasser, Linie 2 nach
Littenweiler usw. Dafür bräuchte man zwar doppelt so viele verschiedene
Nummern wie bisher, aber die kosten nichts.
Ich kenne das System aus der Türkei, in Konya z. B. fährt in die eine
Richtung die 1 (H1), in die andere die 2 (H2). Ich persönlich finde das
extrem unschön. Ist aber vermutlich Gewöhnungssache.
Post by Heinrich Pfeifer
Ich habe mir das nicht selbst ausgedacht. Prominentes Beispiel ist die
Ringbahnlinie der Berliner S-Bahn. Da eine Ringbahn keine
identifizierbare Endhaltestelle besitzt, wurden die beiden Richtungen
einfach mit verschiedenen Nummern bezeichnet: S41 und S42, und damit
weiß jeder, in welche Bahn er steigen soll.
Naja, wirklich wissen tun’s auch nur die, die es wissen :-))) Da gibt es
(oder: Wir haben dort) auch noch so schöne Uhrzeigersinn-Symbole. Bei
der Ringbahn ist das auch sehr vernünftig. So gesehen, ist die Rinlinie
die S4. In Berlin gibt es auch an anderen Stellen »Abzweignummern«, S2,
S25, damals U1, U2 und U12 und U15. Da ist ein gewisses System dahinter.
Und bei der S4x gibt es ja noch weitere (Neben-)Linien.
Post by Heinrich Pfeifer
Man müsste sich dabei etwas umgewöhnen, weil man sich für Hin- und
Rückfahrt verschiedene Liniennummern einprägen müsste.
Das wäre eine Lösung, aber ich mag die nicht.
Post by Heinrich Pfeifer
Wird das in irgend einer Stadt so gemacht, abgesehen von Ringlinien?
Konyas Tram auf alle Fälle. Keine Ringlinie.

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Heinrich Pfeifer
2014-03-18 16:00:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Başar Alabay
Post by Heinrich Pfeifer
Man müsste sich dabei etwas umgewöhnen, weil man sich für Hin- und
Rückfahrt verschiedene Liniennummern einprägen müsste.
Das wäre eine Lösung, aber ich mag die nicht.
und warum nicht?
--
Heinrich
mail: new<at>pfei.eu
Başar Alabay
2014-03-18 17:57:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Post by Başar Alabay
Post by Heinrich Pfeifer
Man müsste sich dabei etwas umgewöhnen, weil man sich für Hin- und
Rückfahrt verschiedene Liniennummern einprägen müsste.
Das wäre eine Lösung, aber ich mag die nicht.
und warum nicht?
Weil für mich eine Linie »ein Objekt« mit einer »Identität« ist. Die
gilt es – meiner Meinung nach – genau zu markieren, benennen und in
Relationen zu stellen. Überhaupt bin ich ein ganz grüßer Freund von so
ultradurchdachten Linienbezeichnungskonzepten wie z. B. in Berlin. So
etwas ist vorbildhaft. Klar, das betrifft Freiburg bei seiner
Linienanzahl nicht ganz so, und hier gibt es ja auch ein ganz kleines
bißchen »Linienordnung« (Trams 1–9, Stadtlinien 10–19, Zusatzlinien
20–29,Peripherielinien 30–39 und Nachtlinien 40–49). Die Ziffern sind
nicht zwangsläufig vergeben.

Ich könnte z. B. eher damit leben, daß alle Linien jeweils eine
Richtungskennung haben, also 1A und 1B, 2A und 2B … aber eigentlich ist
auch das viel zu viel und zu kompliziert.

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Başar Alabay
2014-03-18 17:58:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Post by Başar Alabay
Post by Heinrich Pfeifer
Man müsste sich dabei etwas umgewöhnen, weil man sich für Hin- und
Rückfahrt verschiedene Liniennummern einprägen müsste.
Das wäre eine Lösung, aber ich mag die nicht.
und warum nicht?
Weil für mich eine Linie »ein Objekt« mit einer »Identität« ist. Die
gilt es – meiner Meinung nach – genau zu markieren, benennen und in
Relationen zu stellen. Überhaupt bin ich ein ganz großer Freund von so
ultradurchdachten Linienbezeichnungskonzepten wie z. B. in Berlin. So
etwas ist vorbildhaft. Klar, das betrifft Freiburg bei seiner
Linienanzahl nicht ganz so, und hier gibt es ja auch ein ganz kleines
bißchen »Linienordnung« (Trams 1–9, Stadtlinien 10–19, Zusatzlinien
20–29,Peripherielinien 30–39 und Nachtlinien 40–49). Die Ziffern sind
nicht zwangsläufig vergeben.

Ich könnte z. B. eher damit leben, daß alle Linien jeweils eine
Richtungskennung haben, also 1A und 1B, 2A und 2B … aber eigentlich ist
auch das viel zu viel und zu kompliziert.

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Michael Kümmling
2014-03-18 18:24:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Başar Alabay
Post by Heinrich Pfeifer
Man müsste sich dabei etwas umgewöhnen, weil man sich für Hin-
und Rückfahrt verschiedene Liniennummern einprägen müsste.
Das wäre eine Lösung, aber ich mag die nicht.
Es gibt auch noch ein ganz anderes profanes Problem:

Im "klassischen" System weiß ich auch automatisch, wie ich wieder zurück
fahren kann, von wenige Ausnahmen abgesehen. Wenn ich zwei
unterschiedliche Liniennummern habe, funktioniert das nicht mehr...

Viele Grüße
Micha
Klaus von der Heyde
2014-03-18 20:32:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Man könnte den beiden Richtungen einer bisherigen Linie verschiedene
Nummern zuordnen. Also Linie 1 nach Landwasser, Linie 2 nach
Littenweiler usw. Dafür bräuchte man zwar doppelt so viele
verschiedene Nummern wie bisher, aber die kosten nichts.
[...]
Post by Heinrich Pfeifer
Wird das in irgend einer Stadt so gemacht, abgesehen von Ringlinien?
Bei der RER in Paris ist was ähnliches in Gebrauch:
Stammstreckenbuchstaben A bis E werden mit Nummern für die
Endhaltestellen ergänzt, nach Fahrtrichtung getrennt in gerade und
ungerade Nummern.

Klaus
Martin Theodor Ludwig
2014-03-20 23:26:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Man könnte den beiden Richtungen einer bisherigen Linie verschiedene
Nummern zuordnen. Also Linie 1 nach Landwasser, Linie 2 nach
Littenweiler usw. Dafür bräuchte man zwar doppelt so viele verschiedene
Nummern wie bisher, aber die kosten nichts.
Man müsste sich dabei etwas umgewöhnen, weil man sich für Hin- und
Rückfahrt verschiedene Liniennummern einprägen müsste.
Wird das in irgend einer Stadt so gemacht, abgesehen von Ringlinien?
Die Buslinie durch die verschiedenen auswärtigen Stadtteile von Bruchsal
hat in einer Richtung die Nummer 185 und in der anderen Richtung 186.
Der Streckenverlauf ist einem Ring zumindest ähnlich. Am zentralen
Knoten in der Hauptstadt ist die Abfahrt der einen Linie bzw. Richtung
zur vollen und der anderen Linie zur halben Stunde.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Hans 'HansMan' Friedlaender
2014-03-04 08:37:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Başar Alabay
Post by Heinrich Pfeifer
Beispiel: Linie 2, Aufschrift Günterstal, Name der Endhaltestelle
Dorfstraße.
Jetzt mußte ich lachen – denn als ich den Titel las, dachte ich
automatisch an Freiburg! :-)
Hehe, ich auch :-)
Post by Başar Alabay
Die
beiden Haltestellen, plus auch noch Stadtteater und Schwabentorbrücke
(eine Haltestelle, die ja im regulären Betrieb gar nicht genutzt wird
aber spätestens bei der Betroldsbrunnenkatastrophe dieses Jaher bestimmt
wieder in aller Munde sein wird) werden die Endhalstellen »exakt«
angegeben.
Schwabentorbrücke ist eine ganz reguläre Haltestelle, die sehr wohl
regulär benutzt wird. Quelle für diese Aussage ist eigenes Erleben.

Hans
--
Hans 'HansMan' Friedlaender
March/Breisgau
Başar Alabay
2014-03-04 08:47:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans 'HansMan' Friedlaender
Post by Başar Alabay
beiden Haltestellen, plus auch noch Stadtteater und Schwabentorbrücke
(eine Haltestelle, die ja im regulären Betrieb gar nicht genutzt wird
aber spätestens bei der Betroldsbrunnenkatastrophe dieses Jaher bestimmt
wieder in aller Munde sein wird) werden die Endhalstellen »exakt«
angegeben.
Schwabentorbrücke ist eine ganz reguläre Haltestelle, die sehr wohl
regulär benutzt wird. Quelle für diese Aussage ist eigenes Erleben.
Jein. Es gibt eine Haltestelle Schwabentorbrücke, die wird im täglichen
Betrieb der 1 benutzt. Es gibt aber auch eine Endhaltestelle
Schwabentorbrücke, die ist am Verbindungsgleis, welches von
stadtauswärts kommt und an dieser häßlichen Häuserinsel vorbei nach
Osten schwenkt, um wieder Richtung Wallstraße/Schwarzwaldstraße auf’s
Gleis, das vom Schwabentor kommt, einzuschwenken. Und genau da, auf
dieser »Insel« ist eine Haltestelle, die wird eben kaum genutzt, da dort
in der Regel auch kein Zug fährt.

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Başar Alabay
2014-03-04 08:52:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Başar Alabay
Jein. Es gibt eine Haltestelle Schwabentorbrücke, die wird im täglichen
Betrieb der 1 benutzt. Es gibt aber auch eine Endhaltestelle
Schwabentorbrücke, die ist am Verbindungsgleis, welches von
stadtauswärts kommt und an dieser häßlichen Häuserinsel vorbei nach
Osten schwenkt, um wieder Richtung Wallstraße/Schwarzwaldstraße auf’s
Gleis, das vom Schwabentor kommt, einzuschwenken. Und genau da, auf
dieser »Insel« ist eine Haltestelle, die wird eben kaum genutzt, da dort
in der Regel auch kein Zug fährt.
Naja, »nach Osten« war etwas unglücklich gedacht … das Gleis schwenkt
von Ost nach West.

In Google Earth diese Koordinaten: Breite: 47°59'32.66"N, Länge
7°51'14.76"E. Da gibt es eine Endhaltestelle für Situationen, in denen
die Innenstadt nicht befahrbar ist.

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Hans 'HansMan' Friedlaender
2014-03-05 13:35:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Başar Alabay
Post by Hans 'HansMan' Friedlaender
Post by Başar Alabay
beiden Haltestellen, plus auch noch Stadtteater und Schwabentorbrücke
(eine Haltestelle, die ja im regulären Betrieb gar nicht genutzt wird
aber spätestens bei der Betroldsbrunnenkatastrophe dieses Jaher bestimmt
wieder in aller Munde sein wird) werden die Endhalstellen »exakt«
angegeben.
Schwabentorbrücke ist eine ganz reguläre Haltestelle, die sehr wohl
regulär benutzt wird. Quelle für diese Aussage ist eigenes Erleben.
Jein. Es gibt eine Haltestelle Schwabentorbrücke, die wird im täglichen
Betrieb der 1 benutzt. Es gibt aber auch eine Endhaltestelle
Schwabentorbrücke, die ist am Verbindungsgleis, welches von
stadtauswärts kommt und an dieser häßlichen Häuserinsel vorbei nach
Osten schwenkt, um wieder Richtung Wallstraße/Schwarzwaldstraße auf’s
Gleis, das vom Schwabentor kommt, einzuschwenken. Und genau da, auf
dieser »Insel« ist eine Haltestelle, die wird eben kaum genutzt, da dort
in der Regel auch kein Zug fährt.
Ah, die Wendeschleife vor der Spielothek. Verstehe. War mir nicht
bewusst, dass die Haltestelle auch "Schwabentorbrücke" heisst.

Gruß Hans
--
Hans 'HansMan' Friedlaender
March/Breisgau
Başar Alabay
2014-03-05 13:40:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans 'HansMan' Friedlaender
Ah, die Wendeschleife vor der Spielothek. Verstehe. War mir nicht
bewusst, dass die Haltestelle auch "Schwabentorbrücke" heisst.
Ich bin mir jetzt auch gerade etwas unsicher … oder hieß sie ganz
irregulär Schwabentorplatz?!

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Thorsten Klein
2014-03-23 00:44:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Başar Alabay
In Istanbul, hehe, ist es noch viel schlimmer. Denn da steht immer und
grundsätzlich Anfangshaltestelle–Endhaltestelle. Völligst dämlich.
In Konya fuhren lange Zeit mit "Dom/Hbf" u.ä. beschilderte Düwag
Achtachser rum. ;-)

Da Du jetzt grad Türkei erwähnst.
Başar Alabay
2014-03-23 09:28:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
In Konya fuhren lange Zeit mit "Dom/Hbf" u.ä. beschilderte Düwag
Achtachser rum. ;-)
Die alten Düwags dürfte es auch noch weiterhin gebeb, es sind halt neue
Züge dazugekommen.

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Holger Koetting
2014-03-03 15:32:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Daher die Frage an euch: wie ist das bei euch gelöst? Heißen die
Endhaltestellen im Online-System und im Wagendisplay gleich oder
verschieden?
Das ist in Darmstadt teilweise leider noch inkonsequenter.
Beispiel: So fährt die Linie 5 beispielsweise nach "Kranichstein"
(dort an den Bahnhof), die Buslinie H aber zum "Kesselhutweg"
(ebenso in Kranichstein). Gleiches gilt teilweise für die
Haltestellenbeschriftungen, wo dann mal munter als Ziel einer
Linie der Ortsteil, die Endstation oder beides angebracht ist.

Gruß,

Holger K. aus D.
--
Streckenstillegung? Nein, es wird nur nichts bestellt!

E-Mail: ***@gmx.de
Homepage: http://www.student.informatik.tu-darmstadt.de/~koetting
Johann Mayerwieser
2014-03-03 16:45:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Hallo,
in meiner Heimatstadt FR ist es schon immer üblich, dass die
Endhaltestellen der Straßenbahn Namen haben, die nicht auf der Bahn
angezeigt werden. Dort steht stattdessen der Name des Stadtteils.
Beispiel: Linie 2, Aufschrift Günterstal, Name der Endhaltestelle
Dorfstraße.
Wien:
http://goo.gl/maps/BMaiS
Bei A hat die Straßenbahnlinie 58 die Endstation Hummelgasse, am
Zielschild steht "Unter St. Veit",
bei B ist die Ubahnstation "Unter St. Veit"

http://goo.gl/maps/5X7RX
Bei A hat die Straßenbahnlinie 49 die Endstation Bujattigasse, am
Zielschild steht Hütteldorf,
bei B gibt es die Ubahnstation und den Eisenbahn-Bahnhof Hütteldorf.


In der Fahrplanauskunft kommt das dann so:

Wien Unter St. Veit, Hummelgasse
Wien Unter St. Veit, U

Wien Hütteldorf, Bujattigasse
Wien Hütteldorf S+U
--
Rechtschreibfehler unterliegen der Creative Commons Lizenz, sie dürfen
weiterverwendet und verändert werden, bei Weiterverwendung muss der
Urheber genannt werden und sie dürfen jeweils nur unter dieser oder einer
vergleichbaren Lizenz weitergegeben werden.
Michael Kümmling
2014-03-03 18:48:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
In anderen Städten, die ich in letzter Zeit mit Straßenbahnbenutzung
bereist habe, war das immer eindeutig. Aber ich komme nicht sehr viel rum.
Daher die Frage an euch: wie ist das bei euch gelöst? Heißen die
Endhaltestellen im Online-System und im Wagendisplay gleich oder
verschieden? Und falls verschieden, gibt es bei der Online-Auskunft
einen zielführenden Hinweis auf die Beschriftung der Bahn?
In Dresden werden für die Endhaltestellen in den Online-Medien
grundsätzlich lange Namen im Format "Stadteil Haltestellenname" verwendet.
An den Bahnen und Bussen steht dann i.d.R. nur der Stadtteil. Ansonsten
wird überall einheitlich der lange Name verwendet. Manche
Endhaltestellen haben keinen Stadtteilzusatz, dann steht der
Haltestellennamen aber auch so in den Zielanzeigern. Also ziehmlich
eindeutig und pflegeleicht.

Die einzige Ausnahme von dem System, die ich kenne, sind zwei
Zwischenendhaltestellen für Verstärkungsfahrten in der HVZ und zu den
Studenten-Spitzenlasten auf der Linie 61, da hier Ankunfts- und
Abfahrtshaltestellen unterschiedlich heißen und mal die eine und mal die
andere als Ziel ausgewiesen wird. Zu den entsprechenden Zeiten ist den
meisten aber wohl sowieso egal, wie die Sardinendose gerde heißt. Ich
frage mich, warum die örtlichen Verkehrsbetriebe in den letzten
Jahrzehnten noch nie auf die Idee gekommen sind, ein paar Studenten an
der Uni als Pusher nach japanischem Vorbild einzusetzen ;)

Viele Grüße
Micha
Heinrich Pfeifer
2014-03-04 08:06:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Michael Kümmling
In Dresden werden für die Endhaltestellen in den Online-Medien
grundsätzlich lange Namen im Format "Stadteil Haltestellenname" verwendet.
An den Bahnen und Bussen steht dann i.d.R. nur der Stadtteil. Ansonsten
wird überall einheitlich der lange Name verwendet. Manche
Endhaltestellen haben keinen Stadtteilzusatz, dann steht der
Haltestellennamen aber auch so in den Zielanzeigern. Also ziehmlich
eindeutig und pflegeleicht.
genau das ist die Lösung! Es geht also doch!
--
Heinrich
mail: new<at>pfei.eu
Ingo Stiller
2014-03-04 18:03:53 UTC
Permalink
Raw Message
In Mainz ist das auch vernünftig gelöst
Es wird überall der Ortsteil und die Endhaltestelle angegeben, also
* In den Fahrpläne (MVG)
* In der Online-Auskunft (RMV)
* an den Bussen (Zweizeiler: Oben Ortsteil, unten Endhaltestelle)

Teilweise steht an den Bussen auch noch ein "über xyz"

Eine Besonderheit gibt es beim Übergang vom Tageslinien auf die Nachtlinien bzw. umgekehrt. Hier kann es am Hbf schon mal passieren, dass ein Bus die Liniennummer wechselt (z.B. 54<->91)

Aber eigentlich sehr gut gelöst

Gruß Ingo
Başar Alabay
2014-03-04 18:15:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ingo Stiller
* an den Bussen (Zweizeiler: Oben Ortsteil, unten Endhaltestelle)
Und bei der Tram? Hat die genug Zeilen?

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Ingo Stiller
2014-03-04 18:44:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Başar Alabay
Post by Ingo Stiller
* an den Bussen (Zweizeiler: Oben Ortsteil, unten Endhaltestelle)
Und bei der Tram? Hat die genug Zeilen?
Auch dort, jedenfalls bei den neueren Straßenbahnen :)
http://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Mainz

Gruß Ingo
Başar Alabay
2014-03-04 20:08:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ingo Stiller
Post by Başar Alabay
Und bei der Tram? Hat die genug Zeilen?
Auch dort, jedenfalls bei den neueren Straßenbahnen :)
http://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Mainz
Nun müssen die halt mal in Freiburg gucken, ob sie zumindest bei den LED
Anzeigen auch Zweizeiler machen. Ich sag’s ja immer wieder, die
Zielanzeige ist eine verkannt wichtige Angelegenheit!

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Marc Haber
2014-03-04 19:18:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ingo Stiller
Teilweise steht an den Bussen auch noch ein "über xyz"
Verschwindet das "über xyz" wenn die Fahrt xyz bereits passiert hat?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ingo Stiller
2014-03-04 19:28:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Ingo Stiller
Teilweise steht an den Bussen auch noch ein "über xyz"
Verschwindet das "über xyz" wenn die Fahrt xyz bereits passiert hat?
Ihr stellt Fragen. Da fahre ich jeden Tag mit der MVG und auf solche Kleinigkeiten habe ich noch gar nicht geachtet :-)

Was ich definitiv weiß, ist dass sich die Anzeige während der Fahrt verändert.
Da einige Linien Mainz mit Wiesbaden verbindet, und deshalb die Vororte nicht "eindeutig" sind, wird auf hessischer Seite ein "Mainz" vor die Vorarte geschrieben, was beim Queren des Rheines verschwindet [verschwinden soll, klappt nicht immer :) ]

Gruß Ingo
Stefan Reuther
2014-03-05 17:46:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Ingo Stiller
Teilweise steht an den Bussen auch noch ein "über xyz"
Verschwindet das "über xyz" wenn die Fahrt xyz bereits passiert hat?
In Dresden: ja. Da werden auch manchmal mehrere Vias im Wechsel
angezeigt, und sobald eins passiert ist, wird es aus der Liste entfernt.


Stefan
Marc Haber
2014-03-05 21:30:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Reuther
Post by Marc Haber
Post by Ingo Stiller
Teilweise steht an den Bussen auch noch ein "über xyz"
Verschwindet das "über xyz" wenn die Fahrt xyz bereits passiert hat?
In Dresden: ja. Da werden auch manchmal mehrere Vias im Wechsel
angezeigt, und sobald eins passiert ist, wird es aus der Liste entfernt.
Ein Traum. Im vrn interessiert sich dafür keine Sau, da zeigt der Bus
626 imer noch "Seckenheim über Mahrgrund", wenn nur noch die
Endhaltestelle anzufahren ist.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Hans 'HansMan' Friedlaender
2014-03-06 08:20:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Stefan Reuther
In Dresden: ja. Da werden auch manchmal mehrere Vias im Wechsel
angezeigt, und sobald eins passiert ist, wird es aus der Liste entfernt.
Ein Traum. Im vrn interessiert sich dafür keine Sau, da zeigt der Bus
626 imer noch "Seckenheim über Mahrgrund", wenn nur noch die
Endhaltestelle anzufahren ist.
Da fällt mir noch ein Randnutzen ein: Ein Abholender an der Haltestelle
sieht, dass dies der Kurs ist, aus dem sein Abzuholender gleich
rauspurzelt, weil der am nämlichen Zwischenziel eingestiegen ist.

Hans
--
Hans 'HansMan' Friedlaender
March/Breisgau
Marc Haber
2014-03-06 15:18:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans 'HansMan' Friedlaender
Post by Marc Haber
Post by Stefan Reuther
In Dresden: ja. Da werden auch manchmal mehrere Vias im Wechsel
angezeigt, und sobald eins passiert ist, wird es aus der Liste entfernt.
Ein Traum. Im vrn interessiert sich dafür keine Sau, da zeigt der Bus
626 imer noch "Seckenheim über Mahrgrund", wenn nur noch die
Endhaltestelle anzufahren ist.
Da fällt mir noch ein Randnutzen ein: Ein Abholender an der Haltestelle
sieht, dass dies der Kurs ist, aus dem sein Abzuholender gleich
rauspurzelt, weil der am nämlichen Zwischenziel eingestiegen ist.
Und jemand der zwischen Mahrgrund und Seckenheim einsteigt und zum
Mahrgrund will steigt erstmal in die falsche Richtung ein.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Stefan Reuther
2014-03-06 18:36:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Stefan Reuther
Post by Marc Haber
Post by Ingo Stiller
Teilweise steht an den Bussen auch noch ein "über xyz"
Verschwindet das "über xyz" wenn die Fahrt xyz bereits passiert hat?
In Dresden: ja. Da werden auch manchmal mehrere Vias im Wechsel
angezeigt, und sobald eins passiert ist, wird es aus der Liste entfernt.
Ein Traum. Im vrn interessiert sich dafür keine Sau, da zeigt der Bus
626 imer noch "Seckenheim über Mahrgrund", wenn nur noch die
Endhaltestelle anzufahren ist.
Vielleicht mal bei Bombardier anfragen, von denen sind unsere
Straßenbahnen. Und die Talent 2. Seit die auf der RB31 fahren,
fahre ich morgens nicht mehr jeden zweiten Tag nach "Nicht ein-
steigen", "Freiberg", "Testfunktion" oder "Ersatzzug". Sondern
nach "Elsterwerda über Cossebaude", wie sich das gehört.


Stefan
Ingo Stiller
2014-03-07 17:17:05 UTC
Permalink
Raw Message
Ach ja, bei uns in Mainz habe schon folgende Anzeige an einem Bus am Bahnhof an einer Warteposition gesehen:

"NN Abfahrt in mm Minuten"

Wobei NN die Liniennummer ist und mm die Minuten bis zur Abfahrt
Als ich diesen Bus entdeckt hatte, wurde mm gerade mit 17 angezeigt.
Gar nicht mal so dumm, so "belästigt" kein Fahrgast den Fahrer in seiner Pause um zu fragen, wann er den sich auf den Weg macht.

Gruß Ingo
U***@web.de
2017-03-09 16:02:48 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Ingo Stiller
"NN Abfahrt in mm Minuten"
Wobei NN die Liniennummer ist und mm die Minuten bis zur Abfahrt
Als ich diesen Bus entdeckt hatte, wurde mm gerade mit 17 angezeigt.
Gar nicht mal so dumm, so "belästigt" kein Fahrgast den Fahrer in seiner
Pause um zu fragen, wann er den sich auf den Weg macht.
Fehlt nur noch ein Außendisplay "Bus ist schon verspätet, kann daher an Unterwegshalten allenfalls auf Anschlußfahrgäste warten.".

Heute gegen 10h30 am Mainzer Hbf West gesehen: Wechselzieldisplay "Lerchenberg Hindemithstraße" und "Abfahrt in 3 Minuten." Mit letzterem fuhr die mit Fahrgästen besetzte Straßenbahn dann auch in Richtung Lerchenberg.

Und da es hier um Endhaltestellen geht, gegen 11h03 an derselben Haltestelle, am DFI: Linie E, Wechselblinken "Bussteig C" und "Hauptbahnhof".

Vom Bussteig C kann man notfalls über Mombacher Straße und Unterführung fahren, es kam aber erwartungsgemäß ein am Hbf West (ver)endender Straßenbahnersatzbus.

Gruß, ULF
U***@web.de
2017-04-21 08:43:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Und da es hier um Endhaltestellen geht, gegen 11h03 an
derselben Haltestelle, am DFI: Linie E, Wechselblinken "Bussteig C"
und "Hauptbahnhof".
Vom Bussteig C kann man notfalls über Mombacher Straße und
Unterführung fahren, es kam aber erwartungsgemäß ein am Hbf West
(ver)endender Straßenbahnersatzbus.
Bin die Woche dann doch tatsächlich aus Richtung Gautor über
Hbf West hinaus bis Hbf mitgefahren. Steht aber so weder
in der veröffentlichten Linientabelle noch am Fahrplanaushang
Gautor.
Wer mag, darf eruieren, um welche Uhrzeit ich wohl vom Gautor
abgefahren sein mag.

Gruß, ULF
Stefan Reuther
2014-03-03 18:53:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
in meiner Heimatstadt FR ist es schon immer üblich, dass die
Endhaltestellen der Straßenbahn Namen haben, die nicht auf der Bahn
angezeigt werden. Dort steht stattdessen der Name des Stadtteils.
Beispiel: Linie 2, Aufschrift Günterstal, Name der Endhaltestelle
Dorfstraße.
[...]
Post by Heinrich Pfeifer
Daher die Frage an euch: wie ist das bei euch gelöst? Heißen die
Endhaltestellen im Online-System und im Wagendisplay gleich oder
verschieden? Und falls verschieden, gibt es bei der Online-Auskunft
einen zielführenden Hinweis auf die Beschriftung der Bahn?
In Dresden haben sie vor ein paar Jahren die Endhaltestellen alle
entsprechend umbenannt, das das halbwegs konsistent wird. Der 63er Bus
endet also "Löbtau, Tharandter Straße" (und nicht mehr nur "Tharandter
Straße" wie früher). Auf dem Bus steht aber meistens nur "Löbtau".

Weiterhin inkonsistent ist die Benennung der Haltestellen zwischen den
verschiedenen Auskunftssystemen. Die DB nennt meine morgendliche
Haltestelle "Merbitz Autobahnbrücke, Dresden", während DVB und VVO
wollen, dass ich "Merbitz/Podemus" und "Autobahnbrücke" korrekt auf zwei
Felder verteile. Und interessanterweise zeigt auch nur die DB jenen 63er
Bus als "Richtung Löbtau, Tharandter Straße" an.


Stefan
Klaus von der Heyde
2014-03-03 19:58:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
in meiner Heimatstadt FR ist es schon immer üblich, dass die
Endhaltestellen der Straßenbahn Namen haben, die nicht auf der Bahn
angezeigt werden.
[...]
Post by Heinrich Pfeifer
im Zeitalter von
Online-Auskünften ist das extrem irreführend. In sämtlichen
Online-Systemen, egal ob bahn.de oder rvf.de oder vag-freiburg.de,
wird einem gesagt, man solle die Bahn Richtung Dorfstraße nehmen
(ich bleibe beim genannten Beispiel), aber dann wartet man
vergeblich auf eine Bahn mit dieser Aufschrift.
Da ist schon das Problem: die Auskunft sollte einem etwas anzeigen
wie: Linie X nach Y bis Haltestelle Z.

Was steht denn an der Haltestelle an Information zur Verfügung? Also
z.B. Beschilderung, Fahrpläne mit Linienband, ...
Post by Heinrich Pfeifer
Da hilft es auch
nicht viel, Umstehende zu fragen, weil auch kaum ein Einheimischer
den Zusammenhang Günterstal/Dorfstraße kennt.
D.h., den Einheimischen ist es nicht präsent, dass die Günterstaler
Endhaltestelle »Dorfstraße« heißt?
Post by Heinrich Pfeifer
In anderen Städten, die ich in letzter Zeit mit Straßenbahnbenutzung
bereist habe, war das immer eindeutig. Aber ich komme nicht sehr viel rum.
In Bonn nimmt man z.B. die Bahn nach »Dottendorf«; der
Endhaltestellenname »Quirinusplatz« ist nicht so geläufig. In der
Online-Auskunft erscheint »Quirinusplatz, Bonn-Dottendorf« (siehe
<http://auskunft.vrsinfo.de/vrs/cgi/>).
Post by Heinrich Pfeifer
Daher die Frage an euch: wie ist das bei euch gelöst? Heißen die
Endhaltestellen im Online-System und im Wagendisplay gleich oder
verschieden?
Manchmal verschieden.
Post by Heinrich Pfeifer
Und falls verschieden, gibt es bei der Online-Auskunft
einen zielführenden Hinweis auf die Beschriftung der Bahn?
Der Stadtteil steht in der Online-Auskunft dabei und entspricht dem
Zielschild am Fahrzeug.

Klaus
Başar Alabay
2014-03-03 20:11:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klaus von der Heyde
Post by Heinrich Pfeifer
Da hilft es auch
nicht viel, Umstehende zu fragen, weil auch kaum ein Einheimischer
den Zusammenhang Günterstal/Dorfstraße kennt.
D.h., den Einheimischen ist es nicht präsent, dass die Günterstaler
Endhaltestelle »Dorfstraße« heißt?
Tram 2, Günstertal ist wohl zu abseits und nicht so bekannt wie z. B.
die Endhaltestellen der Tram 1.

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Heinrich Pfeifer
2014-03-04 08:20:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klaus von der Heyde
Da ist schon das Problem: die Auskunft sollte einem etwas anzeigen
wie: Linie X nach Y bis Haltestelle Z.
das tut sie ja, aber bei Y steht nur der Haltestellenname und an der
Bahn steht nur der Stadtteilname, und der Zusammenhang der beiden
Bezeichnungen ist nicht erkennbar.
Post by Klaus von der Heyde
Was steht denn an der Haltestelle an Information zur Verfügung? Also
z.B. Beschilderung, Fahrpläne mit Linienband, ...
Weithin sichtbar die Leuchtanzeige mit Aufzählung der nächsten Bahnen,
Zielangabe wie auf der Bahn. Ein Blick auf diese Anzeige sollte
genügen. Zusätzlich hängt irgendwo ein gedruckter Fahrplan und an
einigen Haltestellen ein Liniennetzplan. Wer bereits eine
Online-Auskunft hat, bemüht sich normalerweise nicht darum, sich durch
die Wartenden zu drücken und diese Pläne zu studieren.
Post by Klaus von der Heyde
Post by Heinrich Pfeifer
Da hilft es auch
nicht viel, Umstehende zu fragen, weil auch kaum ein Einheimischer
den Zusammenhang Günterstal/Dorfstraße kennt.
D.h., den Einheimischen ist es nicht präsent, dass die Günterstaler
Endhaltestelle »Dorfstraße« heißt?
den meisten nicht. Du schreibst ja selbst weiter unten "der
Endhaltestellenname »Quirinusplatz« ist nicht so geläufig".
Post by Klaus von der Heyde
Der Stadtteil steht in der Online-Auskunft dabei und entspricht dem
Zielschild am Fahrzeug.
genau das ist der Punkt. In FR fehlt der Stadtteil in der Online-Auskunft.
--
Heinrich
mail: new<at>pfei.eu
Klaus von der Heyde
2014-03-07 17:17:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
genau das ist der Punkt. In FR fehlt der Stadtteil in der
Online-Auskunft.
Also, jetzt wissen wir ja, wie man es richtig macht :)

K.
Thomas Meyering
2014-03-03 21:08:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Daher die Frage an euch: wie ist das bei euch gelöst? Heißen die
Endhaltestellen im Online-System und im Wagendisplay gleich oder
verschieden? Und falls verschieden, gibt es bei der Online-Auskunft
einen zielführenden Hinweis auf die Beschriftung der Bahn?
Dortmund

U41: Endhaltestelle ist Clarenberg, angezeigt wird der Stadtteil Hörde

U42: Endhaltestelle ist Grotenbachstraße, angezeigt wird der Stadtteil
Hombruch

U44: Endhaltestelle ist Walbertstraße, angezeigt wird der Stadtteil
Marten

...

aber es gibt auch Ausnahmen, die die Regel bestätigen: Eine der
Endhaltestellen der U43 heißt tatsächlich nach dem Stadtteil Wickede,
eine andere nach dem Stadtteil Brackel, eine weitere heißt nach dem
Stadtteil Dorstfeld.

Aber wir haben noch die interessante Variante, dass unterschiedliche
Strecken die gleiche Nummer haben, andererseits auch Bahnen oder Busse
unterwegs die Nummer ändern. Die U43 hat an beiden Enden jeweils zwei
verschiedene Endhaltestellen. Andererseits wird an der Westfalenhalle
aus der U45 die U46 bzw. umgekehrt. Selbst Einheimische fallen darauf
herein.
--
Thomas
Loading...